Glacé mit Meringue, Pflaumen und gebrannten Mandeln - Es weihnachtet noch schwerer!

 
Zubereitung Kochen Schwierigkeit Menge
10 Minuten 2 Stunden Mittel Für 2 Personen

Nach der Schoggi Melange dachte ich mir nur noch eins: the more the merrier! Und leider ist dies wieder einmal auf die Kalorien bezogen. Aber Lia freute sich trotzdem. Sie meinte aber, ein Fitnessgutschein gehöre neu auch zu „Spoil my Spouse". Ok, akzeptiert. Wobei in der Vorweihnachtszeit ist es vielleicht gar nicht schlecht, wenn sich der Magen schon mal für die anstehenden Familien-Weihnachts-Fresstage dehnt. Auf alle Fälle war ich wieder einmal am Zug. Momentan ist Lernphase und ich bestimmt unausstehlich. Also wollte ich mich für Lias Verständnis bedanken. Und dieses Mal soll alles noch toller aussehen, leckerer schmecken und die Idee origineller sein - nicht ganz einfach bei halbleerem Kühlschrank. Trotzdem malte ich mir etwas in meinem Köpfchen aus und machte mich an die Arbeit: Glacé (für Nicht-Schweizer: Eis) in einem Meringue-Schälchen mit Pflaumen und gebrannten Mandeln sollte es werden. Tönt nach einem Angeber-Menü, ist aber halb so wild in der Zubereitung. Die wichtigste Zutat ist bei dieser Leckerei sowieso die Zeit, denn die Meringues brauchen lange im Ofen – sehr lange (also nicht geeignet für ungeduldige Freundinnen). Bevor ihr euch aber überhaupt zu viele Gedanken macht, beginnt ihr am besten schnell mit den Meringues. Den Rest könnt ihr im Nu während sie im Ofen sind, zubereiten.

Zutaten für das Glacé mit Meringue, Pflaumen und gebrannten Mandeln

Mit den angegeben Mengen können zwei Schüsseln Glacé mit Meringue, Pflaumen und gebrannten Mandeln angerichtet werden.

Für die Meringue:

Menge Bezeichnung
1 Eiweiss
30 g Zucker
20 g Puderzucker (kann auch durch normalen Zucker ersetzt werden)

Für die gebrannten Mandeln:

Menge Bezeichnung
¼ dl Wasser
½ TL Vanillezucker
50 g Feiner Zucker
50 g Ungeschälte Mandeln

Rezept für die Meringue

Für die Meringues braucht ihr nur zwei Zutaten: Eier und Zucker. Lia meinte, dass Puderzucker die Meringues feiner macht und deshalb habe ich die Hälfte des Zuckers damit ersetzt. Ist alles bereit, könnt ihr loslegen!

  1. Eiweiss in einer Schüssel steif schlagen.
  2. Die Hälfte des Zuckers oder der Zucker/Puderzucker Mischung beigeben und weiterschlagen. Die Masse sollte glänzen bevor ihr zum nächsten Schritt weitergeht.
  3. Den Rest des Zuckers beigeben und ganz kurz weiterschlagen. Diese Aufteilung hilft, die Meringues schön fluffig zu machen.
  4. Die Masse wird in einen Spritzsack gefüllt und jetzt ist eure Kreativität gefragt! Auf einem mit Backpapier belegten Blech werden nun die Meringues kreiert. Ich habe mit klassischen Meringues angefangen, mich dann aber entschieden, eine Art Schale zu machen, auf der dann das Glacé arrangiert werden sollte.
  5. Jetzt fängt das Warten an: Die Meringues müssen für ungefähr 1 ½ bis 2 Stunden in den auf 100 °C vorgeheizten Ofen. Lia mag die Meringues am liebsten, wenn sie in der Mitte noch etwas weich sind und deshalb habe ich die Zeit auf 1 1/2 Stunden beschränkt.

Rezept für die gebrannten Mandeln

Ähnlich einfach in der Zubereitung wie die Meringues sind auch die gebrannten Mandeln. Man muss aber höllisch aufpassen, dass aus gebrannten keine verbrannten Mandeln werden. Schaltet den Fernseher also ab und richtet eure volle Konzentration auf die Pfanne!

  1. Das Wasser, Zucker und Vanillezucker in einer Pfanne aufkochen.
  2. Kocht das Wasser, können die Mandeln hinzugegeben werden. Jetzt ist eure Ausdauer gefragt, denn ihr müsst die Mandeln rühren bis der Zucker sie glänzend überzieht. Dabei ist eine mittlere Hitze zu empfehlen, da die Mandeln im sehr heissen Zuckergemisch schnell verbrennen.
  3. Sind die Mandeln gut, werden sie auf ein Backpapier gelegt und abgekühlt.

Meringue und Glacé anrichten

Damit ist die Hälfte der Zutaten für dieses leckere Dessert bereit und da nichts mehr gekocht oder gebacken werden muss, kann mit dem Anrichten angefangen werden! Ich empfehle, das Glacé 15 Minuten vor dem Anrichten bereits aus der Kühltruhe zu nehmen. Ohne aufzutauen ist definitiv mit gebogenen Löffeln zu rechnen. Den Löffel in eine Tasse mit warmen Wasser stellen, hilft auch. Die Glacékugeln werden auf den Meringue-Schälchen balanciert und mit den gebrannten Mandeln und Pflaumen angerichtet. Voilà, ein Genuss für Augen und Gaumen! Plus eine zufriedene Lia strahlt.

 

Nährwerte des Glacés mit Meringue, Pflaumen und gebrannten Mandeln

Mit einer grossen Kugel Glacé (ungefähr 60 g), könnt ihr mit folgenden Nährwerten rechnen:

Kalorien Fett Kohlenhydrate Protein
484 cal 19 g 72 g 9 g