Selbstgemachter Schweizer Dreikönigskuchen Rezept

Doppelter Spass am 6. Januar

Zum RezeptDownload (mit Bilder)Download (ohne Bilder)

Unser Rezept ist für den traditionellen Schweizer Dreikönigskuchen: Ein süsser Hefeteig, der blütenförmig angerichtet wird. Der Dreikönigskuchen das Ende der Weihnachtszeit am 6. Januar ein.

ZUBEREITUNG

3 Stunden

WARTEZEIT

2 Stunden

Backen

30 Minuten

SCHWIERIGKEIT

Einfach

MENGE

1 Dreikönigskuchen

Nicht nur als Kind stellt sich bereits anfangs Jahr eine wichtige Frage: Wer beisst im Dreikönigskuchen auf den König? Überall findet man die etwas seltsam aussehenden Kuchen oder besser gesagt Brote schon Tage vor dem Dreikönigsfest am 6. Januar. Wieso man ihn Dreikönigskuchen nennt, obwohl er aus einem gewöhnlichen süssen Zopfteig besteht, ist uns ein Rätsel. Unser Rezept ist für den traditionellen Schweizer Dreikönigskuchen: Ein süsser Hefeteig, der blütenförmig angerichtet wird.

Der Dreikönigskuchen ist so vielseitig und kann zu jeder Tageszeit verdrückt werden. Traditionellerweise darf jede Person aber nur ein Stück auswählen! Wer auf den harten Plastikkönig beisst, darf sich König oder Königin für den restlichen Tag nennen und muss natürlich das Krönchen auch den ganzen Tag tragen!

Als Kind habe ich die Strategie verfolgt, dass der König niemals im grossen Mittelstück ist, vor einem Jahr wurde ich allerdings jäh eines Besseren belehrt. Auf alle Fälle habe ich mir schon öfters fast die Zähne am Plastikkönig ausgebissen.

Der fertig gebackene selbstgemachter Dreikönigskuchen

Ein Dreikönigskuchen nach Schweizer Tradition

In anderen Ländern sieht der Dreikönigskuchen auch anders aus, wir haben mit unserem Rezept den traditionellen Schweizer Dreikönigskuchen gemacht. Er ist in der Schweiz ein richtiger Kassenschlager und gehört jährlich zu den meistverkauften Produkten in den Regalen der Lebensmittelhändler und Bäckereien.

In der Schweiz, sowie in vielen anderen Ländern, läutet der Dreikönigskuchen das Ende der Weihnachtszeit am 6. Januar ein. Und falls du denkst, der Dreikönigskuchen wäre eine neue Erfindung, um mehr Brot zu verkaufen, liegst du falsch. Aus dem Jahr 1561 ist eine Schrift zu finden in der vom Brauch, eine Bohne oder Münze in den Königskuchen einzubacken.

Als Alternative zum Plastikkönig eignet sich auch eine Mandel. Unser König ging wohl während des Umzuges verloren und wir haben ebenfalls eine Mandel eingebacken. Ich habe heute schon zwei Stück Dreikönigskuchen gegessen (Betrug!) und leider war sie in keinem versteckt… En guate!

Ein abgerissenes Stück des selbstgemachten Dreikönigskuchen

Hinweise zur Zubereitung des selbst gemachten Dreikönigskuchens

  • Der Teig muss nicht zwingend mit Vollmilch zubereitet werden. Der Geschmack des Dreikönigskuchens wird dadurch aber deutlich kraftvoller und schmeckt uns so besser. Aber wer weiss, vielleicht reagieren deine Geschmackszellen anders als unsere.
  • Zopfmehl ist ein Weissmehl, dass mit Dinkel angereichert wird. Das Dinkelmehl erleichtert die Verarbeitung in fetthaltigen Teigen wie den des Dreikönigskuchens. Auch das Flechten und Formen wird vereinfacht. Wer kein Zopfmehl findet, kann dieses entweder selbst mischen (450 g Weissmehl und 50 g Dinkelmehl) oder auch einfach nur Weissmehl verwenden.
  • Die Menge Sultaninen ist euch überlassen, ihr könnt sie auch durch Schoko-Stückchen ersetzen.

Zutaten und Zubereitung des Teigs des selbst gemachten Dreikönigskuchens

Da wir unseren Dreikönigskuchen nach Schweizer Tradition backen, verwenden wir als Basis einen süssen Hefeteig. In einem Schweizer Rezept darf die Butter natürlich nie fehlen!

500 g (Zopf-) Mehl

60 g Butter

1.5 TL Salz

3 EL Zucker

20 g Frische Hefe

½ Stück unbehandelte Zitrone

50 g Sultaninen

3 dl (Voll-) Milch

1 Stück Plastikkönig (oder eine Mandel)

Die Hefe in Stücke schneiden, im Zucker zergehen lassen und gut verrühren.

Die Butter in einer Pfanne bei niedriger Temperatur weich werden lassen, aber nicht vollständig schmelzen.

Mehl in eine Schüssel sieben und Salz beigeben. Die Schale der halben Zitrone abreiben und beigeben. Die weiche Butter beigeben.

Die Milch in die Pfanne geben (ihr könnt dafür dieselbe wie für die Butter verwenden). Und bei niedriger Temperatur erwärmen, bis sie lauwarm ist. Die lauwarme Milch zusammen mit den Rosinen zur Mehlmischung geben.

Den Teig zusammenbringen und auf einer sauberen Oberfläche für 10 Minuten kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. Den fertigen Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Handtuch abdecken.

Den Teig für zwei Stunden oder bis er sich auf das Doppelte vergrössert hat, aufgehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier bekleiden, 8 Portionen Teig von 75 bis 85 g zu kleinen Bällchen formen. Den Rest des Teigs zur grossen, mittleren Kugel formen. Nicht vergessen, den König in einem Stück zu verstecken! Auf dem Backblech die kleinen Teig-Bällchen um die grosse Teig-Kugel anrichten. Für weitere 30 Minuten aufgehen lassen.

Zutaten für den Teig des Dreikönigskuchen: Mehl, Salz, Zucker, Hefe, Butter, eine Zitrone, Sultaninen und Milch

Backen des Dreikönigskuchen

1 Stück Ei

1 Spritzer (Voll-) Milch

1 EL Hagelzucker

1 EL Mandelstifte

Den Backofen auf 180° C vorwärmen.

Das Ei mit einem Spritzer Milch verquirlen und den Dreikönigskuchen damit bestreichen. Hagelzucker und Mandeln auf dem bestrichenen Kuchen verstreuen.

Den Dreikönigskuchen im unteren Teil des Backofens für 30 Minuten backen.

Der selbstgemachte Dreikönigskuchen im Detaiil

Teile das Selbstgemachter Schweizer Dreikönigskuchen Rezept mit Freunden und Bekannten

Nährwerte des selbst gemachten Dreikönigskuchens

Eines der kleineren Stücke des selbst gemachten Dreikönigskuchens (das mittlere Stück entspricht etwa vier kleinen Stücken) enthält ungefähr die folgenden Nährwerte:

Kalorien

243 kcal

Fett

6 g

KOHLENHYDRATE

41 g

PROTEIN

6 g

Wir bestreben uns, möglichst exakte Angaben aufzulisten. Erfahre hier, wie wir diese Nährwerttabelle berechnen.

Lia & Liam in der Wüste

Lia & Liam - Hobbybäcker mit Leidenschaft

Lia & Liam. Yin & Yang. Ernie & Bert. Asterix & Obelix. Ungefähr so sind wir. Tief verbunden, aber grundverschieden. Kochen und Backen sind zwei unserer geteilten Leidenschaften und auf unserer Webseite präsentieren wir dir unsere besten Rezepte!

Lia & Liam Newsletter

.

Du kannst dich jederzeit abmelden. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar