Vitamin D tanken auf dem Säntis - Mit Blick auf 6 Länder

vitamin-d-tanken-auf-dem-saentis-mit-blick-auf-6-laender-01.jpg
 

Am vergangenen Silvester hatten wir die spontane Idee, das Jahr mit einem schönen Sonntagsausflug abzuschliessen. Dieses Jahr wird für uns sehr aufregend und so war der Wunsch gross, zu zweit nochmals eine letzte Erinnerung für 2017 zu schaffen. Ich wollte sowieso schon lange wieder einmal auf den Säntis und das Wetter war an diesem Tag ausgezeichnet. Mit warmer Kleidung ausgerüstet und der Kamera im Gepäck verstaut, machten wir uns auf den kurzen Weg ins benachbarte Appenzellerland. Auf halber Strecke durchs Toggenburg stellten wir mit Erschrecken fest, dass wir eindeutig die falsche Bergseite gewählt hatten. Während die Churfirsten wunderbar im Licht der Sonne strahlten, war das Alpsteingebirge mit grossen, dunklen Wolken überzogen. Na, toll! Von unserer Wohnung in Buchs aus, sahen wir die Wetterstation auf dem Säntis noch vom blauen Himmel umgeben. Nichtsdestotrotz fuhren wir weiter in Richtung Schwägalp. Im Sommer locken viele Wanderwege und Trails, im Winter hat man dafür die gemütliche Möglichkeit, die Säntis-Schwebebahn von der Schwägalp aus zu nehmen. Viele Parkplätze waren wie erwartet schon besetzt, trotzdem muss man nicht gerade mit Touristen Schwärmen rechnen. Also ich hab’s mir schlimmer vorgestellt. Aber auch die Bahn war nicht zu voll, da die Platzzahl begrenzt ist. Alle 30 Minuten fährt ein Bähnli. Einsteigen und geniessen! Die zehnminütige Fahrt an den Felsen vorbei, bis auf 2’502 m ü. M. ist wirklich spektakulär. Oben angekommen, stehen einem verschiedene Terrassen und Aussichtspunkte zur Verfügung, um die atemberaubende Bergwelt zu geniessen. Oft wird mir erst in solchen Momenten klar, in was für einem schönen Land wir wohnen. Bei klarem Himmel hat man den Blick über sechs Länder: Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, Schweiz und Österreich.

Was wir auf jeden Fall empfehlen können, ist das eigenen Picknick mitzunehmen. Die Preise im Restaurant sind, wie man es sich bei einer Schweizer Touristenattraktion vorstellen kann, hoch und das Essen sah nicht unbedingt appetitlich aus.

Die Säntisbahn verkehrt im Winter (Oktober bis Januar) täglich von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Am Wochenende ist die erste Fahrt bereits um 8:00 Uhr.

So findet ihr den Weg zum Säntis

  • Mit dem Auto: Parkplätze sind genügend vorhanden und die Strassen werden im Winter geräumt.

  • Mit dem öffentlichen Verkehr: Per Zug nach Urnäsch oder Nesslau und mit dem PostAuto bis zur Schwägalp.